Startseite

Liebe Freund*innen des Methfesselfestes,

wir wollen endlich wieder mit Vergnügen Position beziehen!
Aus diesem Grund haben wir unser politisches Fest für das Wochenende vom 13.–15. August 2021 angemeldet.

 

Dabei leit­eten uns die Textzeilen von Bertolt Brecht über ‘die Unzulänglichkeit des men­schlichen Strebens’ (*siehe unten Stro­phe 2).

 

Zurzeit disku­tieren wir ver­schiedene Ver­anstal­tungs­for­men, um den unter­schiedlichen “Pan­demieau­fla­gen” entsprechend begeg­nen zu können.

 

Seid her­zlich ein­ge­laden und macht mit!
Aktive Unterstützer:innen sind in unser­er Vor­bere­itungs­gruppe immer gerne willkommen.

Bitte meldet Euch unter: mitmachen@methfesselfest.de

 

Ab heute wer­den wir Euch in regelmäßi­gen Abstän­den auf dieser Inter­net­seite informieren. Dazu gehören auch Aktio­nen und Kundge­bun­gen ander­er Organ­i­sa­tio­nen, die unser Fest unterstützen.

 

Ihr kön­nt gerne aber auch zu unseren geplanten dig­i­tal­en oder, wenn wieder möglich, analo­gen Tre­f­fen unser­er ‘Men­schenkreise’ auf dem Else-Rauch-Platz vor der Vil­la stoßen.

 

Bleibt radikal, gesund und solidarisch!

Der Men­sch lebt durch den Kopf

der Kopf reicht ihm nicht aus

ver­such es nur; von deinem Kopf

lebt höch­stens eine Laus.

Denn für dieses Leben

ist der Men­sch nicht schlau genug

niemals merkt er eben

jeden Lug und Trug.

Ja; mach nur einen Plan

sei nur ein großes Licht!

Und mach dann noch´nen zweit­en Plan

gehn tun sie bei­de nicht.

Denn für dieses Leben

ist der Men­sch nicht schlecht genug:

doch sein höheres Streben

ist ein schön­er Zug.

Ja; renn nur nach dem Glück

 doch renne nicht zu sehr!

Denn alle ren­nen nach dem Glück

Das Glück ren­nt hinterher.

Denn für dieses Leben

ist der Men­sch nicht anspruch­s­los genug

drum ist all sein Streben

nur ein Selbstbetrug.

Der Men­sch ist gar nicht gut

drum hau ihn auf den Hut

hast du ihn auf den Hut gehaut

dann wird er vielle­icht gut.

Denn für dieses Leben

ist der Men­sch nicht gut genug

darum haut ihn eben

ruhig auf den Hut.

*Music: Kurt Weill Lyrics: Bertolt Brecht Sung by Bertolt Brecht

Die Welt neu denken!

Esther Bejara­no

Wir freuen uns auf Euch!

Eure Meth­fes­selfest­gruppe

PS: Grup­pen, die ras­sis­tis­ches, recht­es, homo­phobes, anti­semi­tis­ches und frem­den­feindlich­es Gedankengut ver­bre­it­en wollen, find­en bei uns keinen Platz!